traffic

Stadt UMBAU

23.05.2019 um 11:23 Idee Nr. 11411

Erstellung Verkehrskonzept


Die Stadt Neu-Isenburg verfügt grundsätzlich über eine sehr gute Anbindung sowohl an das regionale, als auch an das überregionale Verkehrsnetz. Das Thema Verkehr ist jedoch mehrdimensional und bedarf weiterer Betrachtungen: Barrierefreiheit ist nicht durchgängig gegeben, Kreuzungsbereiche haben teilweise einen Versatz der Einmündungsbereiche in die Frankfurter Straße und führen zu unklaren Verkehrssituationen, Straßenbreiten sind teilweise knapp bemessen.
Mit einem umfangreichen räumlichen Verkehrskonzept für die Verbindung Frankfurter Straße – Bahnhofstraße – Isenburg-Zentrum sollen Maßnahmen geprüft werden, die zu einer Entspannung der Verkehrssituation führen. Der zukünftige Bau der Regionaltangente West ist dabei ein erster Schritt zur Verkehrsreduzierung. Weitere Themen sollen sein: Verkehrsführung (Fußgänger, Radfahrer, ÖPNV, MIV), Mobilitätsformen und Möglichkeiten der Implementierung, Möglichkeiten zur Verbesserung des Modal Split in Bezug auf den Umweltverbund, Prüfung Straßenquerschnitte, Barrierefreiheit, Verlängerung der Straßenbahn 17.
Dabei wird grundsätzlich das Ziel verfolgt, die Verkehrsbelastung zu verringern und steigende Umweltbelastungen zu vermeiden. Zu beachten sind auch Auswirkungen auf die benachbarten Straßenräume. Neben der Erstellung des Konzepts ist angedacht, Maßnahmen aus dem zu erstellenden Verkehrskonzept mit in die Förderung des Städtebauförderprogramms Stadtumbau West zu übernehmen.

Nummer

V 3.1 K

Träger

Stadt

Eigentümer

Stadt

Nutzer

Bürgerinnen und Bürger, Politik, Verwaltung, allgemeine Öffentlichkeit, Verkehrsteilnehmerinnen und Verkehrsteilnehmer, Besucherinnen und Besucher, lokale und überregionale Unternehmen

Gebiet

Alter Ort, Innenstadt mit Frankfurter Straße, Neue Welt

Handlungsfeld

Verkehr und Mobilität

Antragszeitraum: Beginn

2019

47 Teilnehmer unterstützen diese Idee.
Thilo Seipel

Thilo Seipel

23.06.2019 um 22:03

Aus meiner Sicht nicht mehr notwendig. Es wurden mit dem Vorentscheid zur Weiterführung der RTW bereits Weichen gestellt, von denen man wohl jetzt nur noch schwer abweichen kann. Wenn Verkehrskonzept, dann sollte - um das Schlimmste zu verhindern - ernsthaft über eine Tunnellösung für den östlichen Abschnitt der RTW nachgedacht werden....

zurück zur Übersicht

Diese Seite benutzt Cookies, um ihren Besucherinnen und Besuchern das beste Webseiten-Erlebnis zu ermöglichen. Des Weiteren können auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt werden. Weiterführende Informationen erhalten Sie in der Datenschutzerklärung